Mit Bravur geMeistert!

Geselle Christian Brandes wird zum Meister.

Christian Brandes hat es geschafft! Er konnte die theoretische und praktische Prüfung zum Meister im Herbst 2018 erfolgreich absolvieren und hält nun zum Ende des Jahres stolz den Meisterbrief in den Händen. Er folgt damit dem Beispiel seines Vaters, Klaus-Peter Brandes, der den Tischlerei Meisterbetrieb Brandes im Jahre 1990 gründete und damit den Grundpfeiler des erfolgreichen Familienunternehmens setzte.

 

 Meisterstück: Konferenztisch und Beistellschrank

 

Meisterstück: Konferenztisch mit Beistellschrank

Als Meisterprüfungsobjekt fertigte Christian Brandes einen Konferenztisch und Schränkchen in Eiche an.

Neben der handwerklich einwandfreien Verarbeitung der maßgeschneiderten Objekte, fällt besonders die Linoleum Beschichtung des Konferenztisches ins Auge. Dieses setzt als Stilelement einen gradlinigen und modernen Akzent. Die durchdachte Konstruktion beider Möbelstücke mit intelligentem Kabeldurchlass, ermöglicht den schnellen Einsatz von Laptops, Bildschirmen, Netzwerkkabel oder eine anderweitige Verkabelung von technischen Geräten. Der Konferenztisch wurde zu den Rändern hin angeschrägt damit dieser leichter und weniger massiv wirkt.

 

 Meisterstück: Konferenztisch (von untent)Meisterstück: Konferenztisch - Kabeldurchlass (geschlossen)Meisterstück: Beistellschrank

Die Konferenztisch-/Schranklösung kombiniert somit den heutigen technischen Arbeitsstandard mit hochwertigem Eichenholz als handwerkliches Meisterwerk.

 


 
 

Kontakt

E-Mail

tischlerei.brandes@t-online.de

Festnetz

+49 5033 7479

Mobil

+49 171 4587103

Fax

+49 5033 7472

 

Bei Frage zu unseren Leistungen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Soziale Netzwerke

Folge uns auf Facebook:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.